Medienschau
Netzprojekte Swissgrid
Zum ausdrucken: 1. Gewünschten Artiklel mit der rechten Maustaste anklicken / 2. Grafik anzeigen / 3. Ctrl+P (drucken)
Widerstand gegen die geplante 380 kV-Höchstspannungs-Freileitung von Chippis nach Mörel
Situation auf Google Maps

Der von Swissgrid geplante Hochspannungsleitungs-Ausbau vom Wallis ins Mittelland stösst auf Widerstand Situation in Google Maps


Hochspannung im Pfynwald Schweizaktuell SF1Situation in Google MapsSRF Echo der ZeitVideo Swissgrid: Freileitung im Pfynwald ist vorteilhaft...

Etappensieg: Bundesverwaltungsgerichtsurteil vom 17.10.2011
Mit Eingabe vom 8. November 2010 erheben *** gegen den Plangenehmigungsentscheid des BFE beim Bundesverwaltungsgericht Beschwerde mit folgenden Anträgen:
"1. Das Projekt der AEW/AXPO sei im Bereich Zufikon bis Rottenschwil so abzuändern, dass zwischen dem Emaus (Zufikon) und dem Geisshof (Unterlunkhofen) keine neue Freileitung zu stehen kommt.
2. Eventuell sei die neue Leitung zwischen Emaus (Zufikon) und Rottenschwil zu verkabeln.»
Die Beschwerdeführenden beanstanden im Wesentlichen die fehlende Landschaftsschutz-Verträglichkeit des Projekts
Das Bundesverwaltungsgericht erkennt:Die Beschwerde wird gutgeheissen und die Sache zur weiteren Abklärung im Sinne der Erwägungen an die Vorinstanz zurückgewiesen.
Situation auf GoogleMaps


Wenn man MUSS, KANN man: Bundesgerichtsurteil vom 5. April 2011




Treffpunkt HSUB-HV Riniken PräsentationProtokoll HSUB-HV 2017Panorama Erdverkabelung Riniken Projektseite Swissgrid



Auch eine Delegation aus der Deutschweiz unterstützt die Walliser-Innen in ihrem Kampf für eine verträglich Hochspannungsleitung



Spatenstich zur ersten 380 kV-Leitungsverkabelung der Schweiz in Riniken AG. HSUB gratuliert und hofft, dass dieser Erfolg Schule macht!
SRF Schweiz aktuell Regionaljurnal AG-SORadio SRF Info3Info-VideoSwIssgrid Bericht AZ



Machbarkeitsstudie des Kantons Zug zur Erdverkabelung der Höchsspannungsleitung Situation in Google Maps









Doris Leuthard besucht den Walliser Staatsrat und lächelt die Probleme zur Hochspannngsleitung Chamosson-Chippis weg...

Situationsplan

Endlich! Die Einspracherechte der betroffenen Anwohner wurden vom Parlament beschnitten um den Netzausbau zu beschleunigen.
Swissgrid hingegen hat es nicht eilig und startet die Ausschreibungen erst ein Jahr nach der rechtskräftigen Baubewilligung!
Situationsplan

GMBericht von Franceinfo Widerstandsgruppe gegen HSL in der Normandie DE Situationsplan

Situationsplan


Situationsplan


Die Begleitgruppe SÜL besichtigt das Reusstal Situationsplan

Situationsplan


VIDEO! Dimanche le 19. november 2017, une grande manifestation à Grône VS: Enfuissons la ligne!



Freileitung bauen statt streiten???

An der Generalversammlung des Vereins"Verträgliche Starkstromleitung Reusstal", VSLR informierten Jan Schenk und Sandro Dinser, Swissgrid über den Planungstand der 380 kV-Leitung und technische Herausforderungen von Hochspannungs-Verkabelungen.
Die Swissgrid-Vertreter durften eine klare Botschaft der VersammlungsteilnehmerInnen mit nach Hause nehmen: "
Hochspannung in den Boden!"

Kommentar von Marcel Bayard, Gemeindepräsident von Grône VSSituation in Google Maps



Grande manifestation à Chippis: Pas les pylons chez nous - enfouissez la ligne! Cliquer pour video





Grosser Erfolg im Nationalrat:
Das Postulat 15.4013 von Mathias Reynard "Erdverlegung der Übertragungsleitung Chamoson-Ulrichen" wurde im Nationalrat mit 127 gegen 60 Stimmen angenommen!


Stellungnahmen aus der RegionSituation in Google Maps



Link zu Swissgrid: Projekt Chamoson-Chippis Projekt Chippis-BickigenSituation in GoogleMapsProtégeons nos enfants in FacebookPostulat Interpellation von Mathias Reynard


Verein Verträgliche Starkstromleitung Reusstal (VSLR)Swissgrid Projekt Reusstalleitung Situation in Google Maps


 Schwarzer Tag für's Goms und für HSUB
Link zu Swissgrid: Projekt Gommerleitung Situation auf map.geo.admin.chSituation auf Google MapsPlan Kabelstudie


Bundesverwaltungsgerichtsurteil Postulat Reynard: "Erdverlegung der Übertragungsleitung Chamoson-Ulrichen"









Lignes à haute tension enfouies sous terre: les explications de Julien Guillaume, à Neuchâtel




 

 

 



Video von der Manifestation vom 6.3.2016 vor dem Grossratsgebäude in Sion

Auch im Valle Formazza IT wollen die Leute keine Verschandelung der Landschaft durch eine Höchstspannungs-Freileitung akzeptieren.... Situationsplan


www.inns-goms.ch www.facebook.com/InnsGomsFactsheet Swissgrid Situationsplan

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg: HSUB - auch in Zürich...

SwissgridSÜL Google Maps


Situation in GoogleMaps

 

Link zu Swissgrid: Projekt Chamoson-Chippis Projekt Chippis-Bickigen Situation in GoogleMaps

ENLAG-Projekte Deutschland in Google Maps

Link zu Swissgrid: Projekt Chamoson-Chippis Situation in GoogleMaps


Situationsplan Patrik Müller, Talacherhof

 

Sit

Situation Swissgrid



1




HSUB- Stellungnahme zur Strategie Stromnetze (PDF)




Bilder von der ReiseLage der möglichen deutschen Erdkabel-Pilotprojekte in Google Maps Situationsplan Raesfeld


 



Geplantes Leitungstrasse in GoogleMaps Faktenblatt von AXPO zur Verkabelung Niederwil-FiGö






Link zur "Motion Amherd"

HSUB dankt allen Nationalrätinnen und Nationalräten, welche diesem wichtigen Anliegen zugestimmt haben.

Link zu den InterviewsLink zur ganzen Maturaarbeit

 

 

Stromleitung kommt in den Boden (12.12.2013) SRF1 Ostschweiz Situationsplan Christoph Meili


: Projekt Gommerleitung

Link zum BGER-Entscheid "Gommerleitung" vom 29.9.2013



Link zu Swissgrid: Projekt Reusstalleitung

Kabelprojekt Riniken in Google Maps Swissgrid Prospekt zum Projekt Präsentation Swissgrid


 


Beeindruckende Präsentation von Swissgrid am 13.6.2013 in Oberbözberg: "Erste Hochspannungs-Verkabelung in der Schweiz"



Link zum Urteil des Bundesgerichts



Der Verein "Verträgliche Starkstromleitung Reusstal" zu Besuch bei Brugg Cables am 15. Mai 2013

Kompetenz für Erdverkabelung - Besuch bei Brugg Cables

Die Bevölkerung will keine Hochspannungs Freileitung im Reusstal - Brugg Cables produziert Hochspannungs - Erdkabel.
Was liegt näher, als diese Akteure zusammenzubringen?

Viele interessierte Leute folgten der Einladung des Vereins "Verträgliche Starkstromleitung Reusstal" zu einem Besuch bei den Kabelwerken Brugg. Eins zu Eins konnten sie dort mitverfolgen, wie Hochspannungskabel hergestellt, geprüft und anschliessend (leider) in die ganze Welt verkauft werden. Firmenvertreter informierten über die technischen und geschäftlichen Belange dieser Technik und beantworteten die vielen Fragen. Nach diesem Besuch war allen klar: Die Zeit der reinen Freileitung ist vorbei - die Zukunft gehört der (Teil-) Verkabelung!




BFE- Dossier Energiestrategie 2050Strategie Stromnetze: Stellungnahme HSUBEnergiestrategie 2050: Stellungnahme HSUB



Link zur Pressemitteilung UREK S Mitglieder



http://www.swissgrid.ch/swissgrid/de/home/current/news/_21_02_2013_01.html











Link zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 3.1.2013Situation in Google Maps






Link zum Bundesgerichtsurteil "Hochspannungsleitung Wattenwil - Mühleberg"

Link zum Video von "SCHWEIZ AKTUELL" SF1

Link zur Radiosendung "Regionaljournal BE/FR/VS" SR DRS 1


Reaktion aus Riniken:

Geschätzte Damen und Herren des HSUB Vorstandes

Der Bericht "Enterrer les lignes à très haute tension?" von Prof. Hubert Sauvain (Ecole d'ingenieurs et d'architectes de Fribourg) in der La Liberté vom 12.11.2012 erstaunt mich sehr. Prof. Sauvain ist Vorstandsmitglied der Electrosuisse (Branchenverband der Elektroindustrie). Mit seinen Aussagen wiederspricht er seinem Electrosuisse-Vorstandskollegen Prof. Dr. Hans Björn Püttgen (EPFL, Lausanne) welcher zusammen mit Prof. Klaus Fröhlich (ETH Zürich) und Prof. Heinrich Brakelmann (Universität Duisburg-Essen) eine Vergleichsstudie Freileitung zu Kabel zur Stecke Chamoson - Chippis im Jahre 2011 erstellt hatte. Dabei kommen die 3 Professoren zum Schluss dass eine Verkabelung der gesamten 30 Kilometer auf Mehrkosten von Faktor 2.95 bis 5 zu stehen käme (dies bei einer optimalen Freileitung mit Querschnitt 4 x 650 mm2).
http://www.vs.ch/Press/DS_3/CP-2011-04-14-18479/de/Rapport%20Final_F%20&%20D_PP.pdf

Prof. Sauvain schreibt: "on parle d'une augmentation de 20 centimes par kilowattheure". Die Stromübertragung im Übertragungsnetz (220 + 380 kV) betrugen 1999 unter 1 Rappen pro kWh (Quelle Botschaft zum Elektkrizitätsgesetz http://www.admin.ch/ch/d/ff/1999/7370.pdf)

Nimmt man nun die erwähnte Studie Chamoson - Chippis mit dem schlechtesten Fall von Faktor 5 zu Hilfe, so würden die Übertragungskosten auf 5 Rappen kWh steigen, also um 4 Rappen pro kWh. Prof. Sauvain liegt demnach mit seiner Behauptung um mindestens Faktor 5 daneben! Wohlgemerkt dass der HSUB keine Vollverkabelungen verlangt!

Prof. Sauvain ist auch besorgt über die Bodenerwärmung. Es wäre interessant zu erfahren auf welchen Grundlagen sich seine Befürchtungen stützen. In Riniken (siehe Bundesgerichtsureil 1C_398/2010 vom 5.4.2011) wird die Bodenerwärmung von weniger als 1 °C erwartet (Studie Prof. Brakelmann gestützt auf seine eigenen Forschungsergebnisse sowie auf eine gemeinsame Stellungnahme der Europäischen Netzbetreiber (ENTSOE) und der Europäischen Kabelhersteller (Europacable) (Joint paper: Feasibility and technicals aspects of partial undergrounding of extra high voltage power transmission lines, Dezember 2010, Ziff. 3.4.1.4)). Die Axpo haben behauptet, die Temperaturerhöhungen liegen weiter höher. Das Bundesgerichtsurteil meint dazu: "Die Axpo AG hält zwar an ihren Berechnungen mit weit höheren Temperaturen fest. Diese beruhen aber, wie sie selbst einräumt, auf dem Worst Case Szenario, d.h. auf einem Dauerbetrieb mit einer Höchstlast von 1920 A. Diese Höchstlast wird jedoch nur in seltenen Ausnahmefällen (beim gleichzeitigen Ausfall mehrerer Stromkreise) und für kurze Dauer erreicht, die in aller Regel nicht genügt, um die Temperatur des Rohrblocks und des darüber befindlichen Bodens wesentlich zu erhöhen."

Ich würde es begrüssen wenn der HSUB Prof. Sauvain mit diesen Fakten konfrontieren würde und ihn um seine Dokumenation bitte würde.

Andreas Brack, Riniken




Link zum Urtell des Bundesverwaltungsgerichts zu Verkabelung in Rüschlikon


 

 



23.05.12 Bundesrat legt Stossrichtung der Strategie Stromnetze fest. Tagesschau SF1Echo de Zeit DRS1 Gerhard Polt - "Minderheit"




Landfreund Februar 2012: Strom&Landwirtschaft.pdf

Swissgrid Metastudie Kabel-Freileitung Tagesschau SF1


Supergrid Europa wird neu verkabelt - Einstein -SF 1

Bundesrat beschliesst Ausstieg aus Atomenergie Rundschau SF1 Arena SF1

Link zum Bundesgerichtsurteil Riniken


Link zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts

NZZ, 11.01.2011: Kurzschluss-Risiken in der Energiepolitik


Im Valle de Joux zeigt eine Elektrizitätsgesellschaft, wie man positiv ins Gespräch kommt!
Es handelt sich hier zwar "nur" um eine 13 kV- Leitung, die positiven Argumente stimmen jedoch auch für Höchstspannungsleitungen.

Tagesschau SF Echo der Zeit DRS Schweizerbauer


Décrochage à Galmiz (FR) où l'on se demande s'il faut enterrer les futures lignes à haute-tension ou les laisser en plein air. (couleurs locales tsr.ch)


SF1: AXPO malt dem Blackout- Teufel an die Wand

 

Link zur Horgener- Hochspannungs- Petition


Samstagern auf der Karte


 

Frühere Berichte